Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

24.10.2016

Neues Seniorenprojekt „Ü60 aber sicher!“

Sicherheitstrainerin Maria Brendel-Sperling mit den Teilnehmer/innen des 1. „Seniorentrainings“ und den Vertreter/innen der Medien bei der Demonstration bzw. Erläuterung der richtigen Sitzposition im Pkw.

 

Die Essener Bevölkerung ist in den vergangenen Monaten durch mehrere spektakuläre Verkehrsunfälle, unter Beteiligung älterer Fahrer (u.a. in Essen-Rüttenscheid), sensibilisiert worden. Die Verkehrswacht Essen e.V. hat vor einigen Jahren bereits rd. 150 verantwortungsbewusste Senioren/innen zur Feststellung ihrer Fahrtüchtigkeit durch ein intensives Präventivprogramm begleitet.

In Kooperation mit der DEKRA Niederlassung Essen und der Fahrlehrerschaft haben wir daher aktuell die Neuauflage eines optimierten Präventivprogrammes „Ü60 aber sicher!“ gestartet, um interessierten Senioren/innen Hilfen zur Erhaltung ihrer Mobilität anzubieten.
Vor kurzem hat unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels zur Neubelebung dieser Thematik auch vor rd. 60 Multiplikatoren einen PowerPoint Vortrag im Essener Seniorenbeirat gehalten.

Das Programm basiert auf einem Fahrsicherheitstraining mit Technikerläuterungen sowie einem Seh- und auf Wunsch Reaktionstest durch DEKRA auf unserem Verkehrsübungsplatz. Die Kosten hierfür betragen 50,--€.
Auf Wunsch kann dies individuell durch einen „Fahrlehrer des Vertrauens“ bezogen auf Theorie und Praxis nach individueller Vereinbarung (zu individuellen Konditionen) ausgeweitet werden.
Diese Angebote erfolgen in vertraulicher Atmosphäre, so dass die Teilnehmer/innen keine Angst vor Repressivmaßnahmen haben müssen. Unser Ansatz ist nochmals, den Teilnehmenden Hilfen zur Erhaltung ihrer Mobilität anzubieten!

Bei der Vorbereitung und Durchführung dieses neuen Programmes werden wir auch wissenschaftlich durch die Herren Professoren Dr.–Ing. Klaus Rompe (Rösrath) und Dr. Georg Rudinger (Bonn) unterstützt bzw. begleitet.
An der Auftaktveranstaltung und zur Erläuterung des gesamten Vorhabens mit Medienbegleitung auf unserem Verkehrsübungsplatz in Essen-Frillendorf am 19.10.2016 nahmen die Herren Carsten Debler/Niederlassungsleiter DEKRA Essen, Prof. Dr. Georg Rudinger/Beirat Landes-verkehrswacht NRW, Franz- Josef Malzewski/Vors. Fahrlehrerverband Nordrhein e.V., Bezirk Essen, Reiner Iserloh/Fahrlehrer, Alfred Steinhoff/Vorsitzender Seniorenbeirat Essen, Helmut Ernst/ NRW Landesvorsitzender ARCD, Frau Maria-Brendel-Sperling/ Fahrsicherheitstrainerin, unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels sowie insbesondere 11 Teilnehmer/innen über 60 (der älteste mit 87 Jahren) teil.

Die Veranstaltung wurde von Redakteuren bzw. Drehteams von SAT 1 NRW, RTL-West und WDR Lokalzeit begleitet, deren Aufzeichnungen noch am 19.10. ausgestrahlt worden sind. Auch 102.2 Radio Essen nahm sich des Themas an. Ferner waren Redakteure von DPA und WAZ/NRZ vor Ort anwesend. Eine umfangreiche Publikation in Essens beiden großen Printmedien erfolgte am 20.10.. Mit weiteren Publikationen auswärtiger Medien über DPA kann aufgrund vorliegender Anfragen gerechnet werden.

Aufgrund zahlreicher Anfragen bzw. Reservierungen von Senioren/innen für Folgetrainings haben wir bereits 5 weitere Trainingstermine für den Monat November vorgesehen. Wir bitten unsere interessierten Kunden daher um Verständnis und Geduld, dass wir hiermit zunehmend an Kapazitätsgrenzen stoßen und diese Anmeldungen kontinuierlich „bearbeiten“ und umsetzen werden.

Parallel hierzu ist vorgesehen, denjenigen Interessenten, denen ein derartiges Training nicht ausreichend erscheint, einen Essener Fahrlehrer zur vertraulichen individuellen Absprache zu empfehlen.
Wir bedanken uns schon jetzt bei allen interessierten und verantwortungsbewussten Kunden (Senioren/innen), unseren Kooperationspartnern von DEKRA und Fahrlehrerschaft sowie auch den interessierten bzw. fair berichtenden Medien.

Wir möchten dieses neue Präventivprogramm zunächst unbefristet anbieten.

Sicherheitstrainerin Maria Brendel-Sperling (v.l.) im Schulungsraum des Verkehrsübungsplatzes beim Theorieteil mit den interessierten Teilnehmer/innen und Kooperationspartnern.

Die eingesetzten Pkw der Teilnehmer/innen vor den ersten Fahrübungen; das sehr regnerische Wetter verursachte wirklichkeitsnahe Bedingungen vor der „dunklen Jahreszeit“.

Eine Teilnehmerin bei der zu übenden Notbremsung; wegen des regnerischen Wetters konnte auf eine zusätzliche künstliche Bewässerung verzichtet werden.

V.l.n.r.: Koperationspartner/ Fahrlehrer Reinhard Iserloh, ARCD Landesvors. NRW Helmut Ernst, unser Vors. Karl-Heinz Webels sowie Niederlassungsleiter DEKRA Essen Carsten Debler während der Auftaktveranstaltung auf dem Verkehrsübungsplatz.

Verkehrswacht Essen- Vors. Karl-Heinz Webels mit dem SAT-Drehteam/ rechts Reporter Christian Fait

Erläuterungen durch Sicherheitstrainerin Maria Brendel-Sperling bei einem Stopp während der Fahrübungen; links Prof. Dr. Georg Rudinger, der das neue Programm wissenschaftlich begleitet.

Sicherheitstrainerin Maria Brendel-Sperling zum Ende der Auftaktveranstaltung mit den 11 Teilnehmer/innen und ihren Teilnahmebescheinigungen.

Download Flyer Ü60