Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

27.04.2016

10 Jahre "Seniorenlotsen" in Essen-Rüttenscheid,
wir nehmen Abschied nach 10 Jahren

In Essen werden Verkehrshelfer/innen im Rahmen der Unfallprävention als bundesweit einmalige „Seniorenlotsen“ im Ortsteil Rüttenscheid, die landesweit einmaligen behinderten Verkehrshelfer/innen der Franz-Sales-Werkstätten im Ortsteil Eiberg sowie „Elternlotsen“ an der Käthe-Kollwitz-Schule im Ortsteil Rüttenscheid seit etlichen Jahren erfolgreich eingesetzt.

Die „Seniorenlotsen“ wurden im März 2006 aufgrund einer zuvor beobachteten verstärkten Unfallbeteiligung älterer Menschen im Bereich der Rüttenscheider Str., speziell zu Marktzeiten an Samstagen, auf Vorschlag der Verkehrswacht Essen e.V. eingeführt. In Kooperation zwischen der Stadt / Verkehrsbehörde, dem Seniorenbeirat, der Essener Polizei und der Verkehrswacht leisteten diese Ehrenamtler (ausgebildet durch die Essener Polizei und ausgestattet durch die Verkehrswacht) nunmehr seit mehr als 10 Jahren im Bereich der Kreuzung Rüttenscheider Str. / Dorotheenstr. ihren Dienst.

In der jüngeren Vergangenheit gab es naturgemäß aus Alters- und Belastungsgründen Abwanderungstendenzen, die teilweise durch Werbung in den Medien mit Ersatzkräften kompensiert werden konnten. Zwischenzeitlich haben wieder mehrere Verkehrshelfer/innen, die teilweise deutlich älter als 70 Jahre sind, ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufgegeben. Hinzu kommt, dass die „Seniorenlotsen“ bei ihrer Einführung zunächst auf freier Strecke an der Rü eingesetzt wurden, hier aber zwischenzeitlich zwei Zebrastreifen und an dem betreffenden Übergang zusätzlich gelbe Blinklichter zur nochmaligen Erhöhung der Aufmerksamkeit der Autofahrer montiert worden sind. Daher wurde dieses einmalige Projekt, das sogar Eingang in die Broschüre des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bm vit) fand, nunmehr beendet, da nochmalige Bemühungen zur Aufrechterhaltung unter Verkehrssicherheitsaspekten auch nicht mehr dringend geboten erschienen.
Als Dankeschön luden die Vertreter von Verkehrswacht, Polizei, Stadt und IGR zu einem Pressetermin am Dienstag, 26.04.16 auf die Rüttenscheider Str., Ecke Dorotheenstr., letztmalig ein.
Hieran nahmen teil: Herr Dr. Rolf Krane / 1. Vorsitzender Interessengemeinschaft Rüttenscheid, Herr PHK Stephan Boscheinen / Polizei Essen, Herr PHK Werner Schröter / Polizei Essen, Herr Alfred Steinhoff /Vors. Seniorenbeirat, Herr Rolf Fliß / Ratsherr /Vors. Bau- u. Verkehrsausschuss Stadt Essen und Herr Karl-Heinz Webels / Vorsitzender Verkehrswacht Essen e.V.
Die Beteiligten bedankten sich herzlich bei den Verkehrshelfern für ihr Engagement, zu Kaffee und Kuchen in einem Cafe an der Rü überreichte unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels noch ein kleines Blumengeschenk. Ferner bat Herr Webels diejenigen Verkehrshelfer/innen, die vielleicht sporadisch noch einmal Beiträge für das Gemeinwohl leisten wollen, bei Gelegenheit um entsprechenden Hinweis an die Verkehrswacht, die in solchen Fällen bekanntlich sehr kreativ ist.

PHK Werner Schröter, Ratsherr Rolf Fliß, Dr. Rolf Krane/Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rüttenscheid, Frau Colmsee vom Stadtspiegel, PHK Stephan Boscheinen und die Seniorenlotsen beim Pressetermin auf der Rü

Als Dankeschön für das Engagement gab es Blumen sowie Kaffee und Kuchen für die Beteiligten