Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

24.02.2017

Sachstand unseres einmaligen Präventivprogrammes "Ü 60, aber sicher!"

Im Oktober 2016 haben wir unser Aufsehen erregendes Präventivprogramm für Kraftfahrer/innen im Seniorenalter gestartet und hierzu ein immenses Interesse erlebt. Publikationen erfolgten in den elektronischen Medien und in den Printmedien bis zur Süddeutschen Zeitung in München und aktuell am 22.02.17 noch überregional in der WAZ Rhein-Ruhr mit umfassenden Artikeln.
Mittlerweile haben wir rd. 165 Menschen in 12 Trainings durch unser Programm mit Fahrsicherheitstraining auf unserem Verkehrsübungsplatz in Essen-Frillendorf, Technikerläuterungen, Seh- und Reaktionstest geführt. Dabei werden wir von der Essener DEKRA-Niederlassung unterstützt. Hierfür sagen wir herzlichen Dank!
Bedanken möchten wir uns auch bei "unseren" verantwortungsbewussten Senioren/innen, die mit großem Interesse, Freundlichkeit, auch Dankbarkeit und Geduld bei z. T. unangenehmen Wetterbedingungen unserer Einladung gefolgt sind.
Die nahezu ausnahmslos positiven Stimmen nach erfolgter Teilnahme motivieren auch uns, fortzufahren. Auch bedanken wir uns herzlich bei den interessierten und fair berichtenden Medien.

Aktuell liegen uns noch/wieder rd. 50 Anmeldungen vor, die z. T. für terminierte Trainings vorgemerkt sind. Allerdings müssen wir unsere Kunden/innen um etwas Geduld bitten, da wir sowohl auf dem Verkehrsübungsplatz als auch insbesondere im Vereinsbüro bei der logistischen Einteilung an Grenzen stoßen.
Daher informieren wir Sie auch mit einigen Fotos über den aktuellen Sachstand und sind zuversichtlich, alle Anmeldungen in den kommenden Monaten umsetzen zu können.
Unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels wird insofern auch seine ehrenamtliche Funktion als Vorstandsmitglied der Landesverkehrswacht NRW dazu nutzen zu versuchen, ein derartiges Programm ebenfalls bei Nachbarverkehrswachten anzuregen.
Auch unterrichten wir besonders unsere älteren Senioren/innen, um evtl. Ängste abzubauen, dass unser Trainer mit Fahrlehrerausbildung bereits mehrere begleitete Fahrten (zu zweit) in den Pkw von Interessenten erfolgreich und vertraulich durchgeführt hat, denen das Gruppentraining nicht ausreichend erschien.
Wenn wir hierbei an Kapazitätsgrenzen stoßen sollten, werden wir die Kontakte zu örtliche Fahrlehrern intensivieren, die dann im Einzelfall Angebote mit Fahrschulwagen unterbreiten würden.

Die beigefügten Fotos zeigen einvernehmlich Situationen währen der Trainings auf dem Verkehrsübungsplatz mit unserer beliebten Trainerin Maria Brendel-Sperling und interessierten Teilnehmer/innen, eingesetzte Pkw und insbesondere auch die bei der kurzen "Vorstellungsrunde" geäußerten (wiederkehrenden) Erwartungen unserer Kunden/innen an dieses Präventivprogramm.
Wir wünschen Ihnen die Erhaltung Ihrer Mobilität und im Einzelfall die selbstkritische Überlegung der von unserem gemeinnützigen Verein erteilten Ratschläge.
Bitte seien Sie sich auch Ihrer Vorbildfunktion bewusst.

In der Folge wurde unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels u.a. vom Deutschlandfunk am 19.05.17 in das Kölner Funkhaus in die Live-Sendung „Lebenszeit“ (Thematik: Mit 85 noch am Steuer, der schwierige Abschied vom Führerschein) eingeladen. Mit anwesend auf Vorschlag von Herrn W. war der Vorsitzende des Essener Seniorenbeirates Alfred Steinhoff.
Zugeschaltet waren die Herren Dr. Jens Schade / Verkehrspsych. TU Dresden und Matthias Knobloch vom Autoclub Europa e.V.
Hierbei ging es um die sachliche Betrachtung der Ausgangs- und Unfallsituation, bestehenden Risiken und Fakten sowie präventiven Möglichkeiten und um die Beantwortung der zahlreichen live geschalteten Publikumsanrufe aus allen Teilen der Republik.


Unser Foto zeigt von links nach rechts: Moderator Deutschlandfunk Köln Michael Roehl, Vors. Seniorenbeitrat Essen Alfred Steinhoff, Deutschlandfunk - Mitarbeiter Matthias Sommer und Vors. Verkehrswacht Essen e.V. Karl-Heinz Webels während der interessanten Live-Sendung.

Gute und sichere Fahrt auf allen Wegen!
Ihre Verkehrswacht Essen e.V.