Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

05.03.2018

Senioren/innen-Trainings der "Schwesterverkehrswacht" Bottrop e.V. auf dem Essener Verkehrsübungsplatz

Die Verkehrswacht Essen e.V. hat in den Jahren 2016/2017 knapp 300 Senioren/-innen durch das von der Deutschen Verkehrswacht mit dem „mobil und sicher“-Preis in Gold ausgezeichnete Präventivprogramm „Ü 60 – aber sicher!“ geschleust. Dieses Programm zielt darauf ab, den älteren Fahrer/innen Hilfen anzubieten, ihre Mobilität zu erhalten und dies, ohne Ängste zu erzeugen.

Insofern freut sich die Verkehrswacht Essen, dass die „Schwesterverkehrswacht“ Bottrop e.V. mit rd. 30 Senioren/innen im Alter zwischen 63 und 88 Jahren derartige Präventivmaßnahmen auf dem Verkehrsübungsplatz in Essen durchgeführt hat.

Als Alleinstellungsmerkmal ist daher zur Freude aller Beteiligten auch festzustellen, dass das Straßenverkehrsamt Bottrop für die Bottroper Senioren/innen die Kosten trägt.

Das 1. Training fand am 21.02.2018 auf dem Verkehrsübungsplatz „Am Schacht Hubert 55“ in Essen-Frillendorf statt. In der Vorstellungrunde im Seminarraum wurde bereits die Bedeutung für einzelne Teilnehmer/innen deutlich. Danach ging es bei herrlichem Winterwetter nach draußen; über 4 Stunden erfolgten hier praktische Fahrübungen und parallel auch ein Seh- und Reaktionstest.

Das 2. Training wurde am 05.03.2018 auf dem Essener Verkehrsübungsplatz durchgeführt. Hierbei waren auch Monika Werwer (Leiterin des Straßenverkehrsamtes Bottrop), Hans-Christian Geise 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Bottrop), Carsten Debler (Leiter DEKRA Niederlassung Essen), Sascha Borowiak (Straßenverkehrsamt Bottrop), Maria Brendel-Sperling (Fahrsicherheitstrainerin der Verkehrswacht), Karl-Heinz Webels (Vorsitzender Verkehrswacht Essen e.V.) und 11 Bottroper Senioren/innen anwesend.

Bei Temperaturen über 0 Grad nahmen 11 engagierte Senioren/innen ebenfalls die Gelegenheit war, nach dem „Theorieteil“ Fahrübungen zunächst auf trockener und dann bewässerter Fahrbahn durchzuführen und einen Seh- wie Reaktionstest im Schulungsraum zu absolvieren.

Beim 2. Termin war auch ein Redakteur von RTL TV anwesend, der mit dem Einverständnis der Beteiligten einige Szenen für einen geplanten Beitrag am selben Abend aufgenommen hat.

Die Teilnehmerinnen des ersten Präventionstermines bei Bremsübungen auf bewässerter Fahrbahn bzw. als Zuschauer/innen.

Trainerin Maria Brendel-Sperling und einer der interessierten Teilnehmer bei geöffnetem Cabrioverdeck.

Die aufmerksamen Teilnehmer/innen des 1.Termines bei der Vorstellungsrunde durch Trainerin Maria Brendel-Sperling.

Die Verantwortlichen für das Zustandekommen dieser Bottroper Präventivmaßnahme trafen sich auch zum Erfahrungsaustausch am 05.03.2018.

Unser Foto zeigt von li. nach re.: Carsten Debler / Niederlassungsleiter DEKRA Essen, Hans-Christian Geise / 1. Vorsitzender Verkehrswacht Bottrop, Sascha Borowiak / Straßenverkehrsamt Bottrop, Monika Werwer / Leiterin Straßenverkehrsamt Bottrop, Karl-Heinz Webels / Vorsitzender Verkehrswacht Essen e. V. während eines Erfahrungsaustausches.

Tatjana Gajowczyk beim Reaktiontest der DEKRA, gefilmt durch Dirk Heuer (freier Mitarbeiter RTL) und begleitet durch
Hans-Christian Geise / 1. Vors. Verkehrswacht Bottrop.

Die Teilnehmer/innen des 2. Trainings mit Vors. Hans-Christian Geise / Verkehrwacht Bottrop (li.) und Trainerin Maria Brendel-Sperling bei einer Gruppenaufnahme und mit bester Laune.

Die Verkehrswacht Essen e. V. bedankt sich bei allen Beteiligten für dieses konstruktive Vorhaben zum Schutze älterer Bottroper Kraftfahrer/innen bzw. zur Erhaltung der Mobilität.

Wir wünschen allen Akteuren daher gute und sichere Fahrt auf allen Wegen.