Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

05.10.2019

Eröffnung des 63sten bundesweiten "Licht-Tests" 2019 auf dem Verkehrsübungsplatz

Titelbild Licht-Test 2019

Unter der Schirmherrschaft von “Bundesverkehrsminister“ Andreas Scheuer führen die rd. 38.500 Meisterbetriebe der Kfz-Innung und die großen Prüforganisationen (DEKRA ff) in Kooperation mit der Deutschen Verkehrswacht den „Licht-Test“ traditionell im Monat Oktober durch (siehe auch www.licht-test.de). Bei diesem seit nunmehr sechs Jahrzehnten deutschlandweit angebotenen - bei kleinen Mängeln kostenlosen - Check der Beleuchtungsanlage an den Kraftfahrzeugen, handelt es sich um eine der größten Verkehrssicherheitsaktionen in unserer Republik.
Dabei werden jährlich mehrere Millionen Fahrzeug-Beleuchtungen überprüft. Nötige Ersatzteile und umfangreichere Einstellarbeiten in den Werkstätten müssen wegen der immer komplexeren Technologie allerdings bezahlt werden. Nach wie vor sind die Pkw-Mängelquoten bzw. Mängelquoten der Nutzfahrzeuge weiterhin hoch.
Gutes Licht schützt nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer. Auch die Verkehrssicherheit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern wie Fußgänger/innen und Rad- und Scooter-Fahrer/innen wird dadurch natürlich verbessert.

„Daher sollte man im Oktober die Gelegenheit nutzen und die Beleuchtungsanlage seines Fahrzeugs zumeist kostenlos, in einer Kfz.-Werkstatt seiner Wahl oder einem technischen Prüfdienst, überprüfen lassen“, rät die Verkehrswacht Essen.
Dabei zeigt die Plakette 2019 auch der Polizei bei Verkehrskontrollen „freie Fahrt für gutes Licht“.
Die diesjährige Auftaktveranstaltung des „Licht-Tests“ 2019 der Verkehrswacht in Essen fand aktuell
in Anwesenheit von Herrn 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek und der Herren stellv. Direktionsleiter Verkehr der Polizei Essen EPHK Martin Waltering, Maik Janßen / stellv. Niederlassungsleiter DEKRA Essen, Sven Lange / Leiter Verkehrsbehörde, Stadt Essen, Norbert Kemper / stellv. Obermeister der Kfz.-Innung, Klaus Stock / ehem. Leiter Verkehrsbehörde / Verkehrswacht und unseres Vorsitzenden Karl-Heinz Webels, statt.

Unser Foto zeigt v.li.n.re. Maik Janßen / stellv. Niederlassungsleiter DEKRA Essen, unseren Vorsitzenden Karl-Heinz Webels, 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, Sven Lange / Leiter Verkehrsbehörde, Stadt Essen, Norbert Kemper / stellv. Obermeister der Kfz.-Innung, unsere Geschäftsführerin Elke Treptau und stellv. Direktionsleiter Verkehr der Polizei Essen EPHK Martin Waltering mit einem Lichttestgerät von DEKRA beim aktuellen Fototermin der Essener Verkehrswacht auf dem Verkehrsübungsplatz in E.-Frillendorf.
Unser Foto zeigt v.li.n.re. Maik Janßen / stellv. Niederlassungsleiter DEKRA Essen, unseren Vorsitzenden Karl-Heinz Webels, 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, Sven Lange / Leiter Verkehrsbehörde, Stadt Essen, Norbert Kemper / stellv. Obermeister der Kfz.-Innung, unsere Geschäftsführerin Elke Treptau und stellv. Direktionsleiter Verkehr der Polizei Essen EPHK Martin Waltering mit einem Lichttestgerät von DEKRA beim aktuellen Fototermin der Essener Verkehrswacht auf dem Verkehrsübungsplatz in E.-Frillendorf.

Teilnehmende des Pressetermins
Die vertrauten Teilnehmer/innen des Pressetermines freuen sich über den zusätzlichen Besuch durch den ehemaligen Leiter der Verkehrsbehörde Klaus Stock (links), der diese Gelegenheit auch zum Erfahrungsaustausch mit Bürgermeister Jelinek und seinem Nachfolger im Amt für Straßen und Verkehr Sven Lange nutzen konnte.

Die Verkehrsexperten
Die Verkehrsexperten appellieren an die Essener Kraftfahrer/innen: Bitte nutzen Sie das aktuelle Angebot der Fachbetriebe und lassen Sie im Interesse Ihrer und der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer/innen die Beleuchtungsanlage Ihres Kfz im Oktober überprüfen.

Vielen Dank!