Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

09.12.2019

Infoveranstaltung für Vertreter/innen der Essener Justiz (u.a. Alkoholtest im Selbstversuch am Freitag, 29.11.2019)

Titelbild

In den vergangenen Jahren organisierte die Verkehrswacht Essen e. V., in Kooperation mit DEKRA und dem Polizeipräsidium, wiederholt Fortbildungsveranstaltungen für Vertreter/innen der Essener Justiz, Rechtsreferendare/innen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens als Beitrag zur Verkehrsunfallprävention. Derartige Fachforen wurden wiederholt positiv in den Medien publiziert und fanden wegen ihrer präventiven Wirkung und ihres Informationswertes bei den Fachleuten besonderen Anklang. Hierzu haben sich DEKRA und Essener Verkehrswacht eine Besonderheit einfallen lassen und aktuell zu einem erneuten Verkehrsforum zum Thema „BTM“ mit zusätzlichem Alkoholtest und Fahrübungen im Schonraum eingeladen.




Zu Beginn der Veranstaltung präsentiere Herr Valentin Löwenstein aus der Hauptverwaltung der DEKRA erstmals den DEKRA-Standard für E-Scooter (E-Tretroller). Anschließend erläuterten und demonstrierten Mitarbeiter der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Essen den 3D-Laserscanner, der bei schweren Unfällen neu zum Einsatz kommt.
Das Hauptreferat wurde durch Dipl. Psychologin Nina Pollack gehalten, die hierzu insbesondere auch auf BTM eingegangen ist und erheblich zum informativen Charakter beigetragen hat.



Im praktischen Teil wurden anschließend E-Scooter zum Probefahren zur Verfügung gestellt und der 3D-Laserscanner nochmals im Einsatz gezeigt.


Parallel wurden nunmehr alkoholfreie Getränke und ein Imbiss gereicht. Interessierte Probanden/innen konnten dann weitere Fahrübungen zunächst in nüchternem Zustand und anschließend nach dem Genuss alkoholischer Getränke vornehmen, um später einen besseren Vergleich zu haben.

V.li.n.re.: Dipl. Psychologin Nina Pollack / DEKRA, PK Carsten Richters, Verkehrsdirektion Polizei, Oberstaatsanwältin Anette Milk, Fachabteilungsleiter Unfallanalytik Jörg Zganiatz / DEKRA, Prof. Dr. Gerd Hamme, Vors. des Bezirksrichterrates beim OLG Hamm, unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels und EPHK Andreas Malberger, Leiter Verkehrsdienst / Polizei Essen.
V.li.n.re.: Dipl. Psychologin Nina Pollack / DEKRA, PK Carsten Richters, Verkehrsdirektion Polizei, Oberstaatsanwältin Anette Milk, Fachabteilungsleiter Unfallanalytik Jörg Zganiatz / DEKRA, Prof. Dr. Gerd Hamme, Vors. des Bezirksrichterrates beim OLG Hamm, unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels und EPHK Andreas Malberger, Leiter Verkehrsdienst / Polizei Essen.

Natürlich erfolgten diese Fahrübungen im Schonraum auf DEKRA-Gelände und mit gezielten Erläuterungen der DEKRA-Gutachter/innen.




Über diese besondere Veranstaltung erfolgte eine umfangreiche Publikation in Essens beiden großen Printmedien WAZ und NRW am darauffolgenden Montag, 02.12.2019.




Wir danken nochmals allen Beteiligten, auch der Essener Privatbrauerei Stauder als Sponsor, der Weinpalette in E. Rüttenscheid und insbesondere der Essener DEKRA Niederlassung für die hervorragende Zusammenarbeit.