Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

 

15.06.2019

15 neue Fahrräder, neue Helme und weiteres Zubehör für die städtischen Jugendverkehrsschulen

Die erfreuten Kinder einer 3. Klasse der Großenbruchschule mit den Promis aus Düsseldorf und Essen und den neuen Rädern in der ältesten Essener Jugendverkehrsschule Grillostraße.
Die erfreuten Kinder einer 3. Klasse der Großenbruchschule mit den Promis aus Düsseldorf und Essen und den neuen Rädern in der ältesten Essener Jugendverkehrsschule Grillostraße.


Die Unterstützung der vier stationären Jugendverkehrsschulen, die alle Essener Kinder bestimmter Jahrgänge seit Jahrzehnten besuchen, gehört zu den Kernaufgaben der Essener Verkehrswacht.

Hier wird durch vier engagierte Polizeibeamten im Rahmen des schulischen Unterrichtes eine Mobilitäts-, Sicherheits-, Umwelt- und Gesundheitserziehung durchgeführt.
Insofern freute es die Beteiligten besonders, dass es mit Unterstützung der Essener Sparkasse gelungen ist, für unsere Essener Kinder 15 neue Fahrräder, zahlreiche Helme und weiteres Übungsmaterial zu beschaffen.
Die Landesverkehrswacht NRW hat uns ebenfalls unterstützt und fördert zusätzlich auch die Jugendverkehrsschulen im Lande bei der Beschaffung neuer Räder und weiteren Zubehörs.

Übende Kinder der Großenbruchschule

An dem aktuellen Pressetermin in der Jugendverkehrsschule an der Grillostraße nahmen u.a. teil die Herren 1. Bürgermeister, Rudolf Jelinek, LPD Rüdiger Wollgramm/Leiter Verkehrsreferat Innenministerium NRW, LPD Detlef Köbbel/Leiter Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz, Polizei Essen, Frau Martina Naujoks/Bereichsleiterin Privatkunden/Sparkasse Essen, Herren Wolfgang Packmohr/Leiter Direktion Verkehr Polizei Essen, EPHK Michael Hennig/Leiter Verkehrsunfallprävention/Opferschutz, Polizei Essen, Rainer Wienke/Leiter Amt für Straßen und Verkehr, Frau Anja Löhrmann/Verwaltungsleiterin Amt für Straßen und Verkehr, Herr PHK Juergen Tonscheidt/Jugendverkehrsschule, unser Vorsitzender Karl-Heinz Webels sowie zahlreiche erfreute Schulkinder der Großenbruchschule mit ihrer Klassenlehrerin Frau Stiffel.

Die erwachsenen Teilnehmer/innen v.li.n.re.: Anja Löhrmann / Verwaltungsleiterin Amt für Straßen und Verkehr, Rainer Wienke / Amtsleiter Straßen und Verkehr, PHK Stephan Boscheinen / Direktion Verkehr Polizei Essen mit PHKin Ruth Krobok, Karl-Heinz Webels / Vors. Verkehrswacht Essen e.V., PHK Jürgen Tonscheidt und Helfer Ralf Löper / Jugendverkehrsschule, LPD Rüdiger Wollgramm / Leiter Verkehrsreferat Innenministerium NRW mit POK Tuschen (4. von rechts), 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, LPD Detlef Köbbel / Leiter Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz und PD Wolfgang Packmohr / Leiter Direktion Verkehr Polizei Essen, Martina Naujoks / Bereichsleiterin Privatkunden Sparkasse Essen, EPHK Michael Hennig / Leiter Unfallprävention/Opferschutz Polizei Essen sowie Meike Verhoven / Amt für Straßen und Verkehr, mit einigen der tollen neuen Räder.
Die erwachsenen Teilnehmer/innen v.li.n.re.: Anja Löhrmann / Verwaltungsleiterin Amt für Straßen und Verkehr, Rainer Wienke / Amtsleiter Straßen und Verkehr, PHK Stephan Boscheinen / Direktion Verkehr Polizei Essen mit PHKin Ruth Krobok, Karl-Heinz Webels / Vors. Verkehrswacht Essen e.V., PHK Jürgen Tonscheidt und Helfer Ralf Löper / Jugendverkehrsschule, LPD Rüdiger Wollgramm / Leiter Verkehrsreferat Innenministerium NRW mit POK Tuschen (4. von rechts), 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, LPD Detlef Köbbel / Leiter Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz und PD Wolfgang Packmohr / Leiter Direktion Verkehr Polizei Essen, Martina Naujoks / Bereichsleiterin Privatkunden Sparkasse Essen, EPHK Michael Hennig / Leiter Unfallprävention/Opferschutz Polizei Essen sowie Meike Verhoven / Amt für Straßen und Verkehr, mit einigen der tollen neuen Räder.

In ihren Redebeiträgen / Grußworten gingen die Herren Webels, Jelinek, Wollgramm und Köbbel insbesondere auf die Bedeutung der städt. Jugendverkehrsschulen für die Mobilitätserziehung und Unfallprävention der Kinder verschiedener Jahrgänge sowie weiterer Zielgruppen ein. Auch würdigten Sie den Aufwand und die Bedeutung im Rahmen der bestehenden Ordnungspartnerschaft sowohl aus Umweltschutz – wie auch aus gesundheitlichen – und Sicherheitsgründen.
Dabei äußerte der Vorsitzende der Essener Verkehrswacht / zugleich Vorstandsmitglied der Landesverkehrswacht NRW seine Kenntnis über Bemühungen des benachbarten Tierheimes um räumliche Ausdehnung, die jedoch aufgrund der Zusicherung der Stadt nicht zu Lasten der Jugendverkehrsschule bzw. der Kinder und weiterer Zielgruppen des Essener Nordens gehen werden.

Redebeiträge und Grußworte
Redebeiträge und Grußworte

Insbesondere Herr Wollgramm aus dem Innenministerium NRW ging auf die begleitende Wirkung ein, dass in diesen Jugendverkehrsschulen die Polizei insbesondere als Freund und Helfer von den Kindern (unserer Zukunft…) wahrgenommen wird und die Einrichtungen bedeutend zur relativ günstigen Unfallentwicklung beitragen.

Redebeiträge und Grußworte

Die anwesenden Kinder einer 3. Klasse freuten sich im Rahmen ihrer Übungsstunden ebenfalls über die Aufmerksamkeit der erwachsenen Teilnehmer/innen und die schönen neuen Räder und Helme.

Einige der erfreuten Kinder mit neuem Maskottchen der Essener Verkehrswacht „Flamingo Ingo“, der vor kurzem bei einem WDR Lokalzeit-Dreh den Stunt bei Bremsversuchen auf dem großen Verkehrsübungsplatz „überlebt“ hat, um vor zu schnellem Fahren vor Schulen zu warnen.
Einige der erfreuten Kinder mit neuem Maskottchen der Essener Verkehrswacht „Flamingo Ingo“, der vor kurzem bei einem WDR Lokalzeit-Dreh den Stunt bei Bremsversuchen auf dem großen Verkehrsübungsplatz „überlebt“ hat, um vor zu schnellem Fahren vor Schulen zu warnen.

Die neuen Fahrräder

Ein guter Tag daher für die Mobilitätserziehung und Verkehrsunfallprävention in unserer Heimatsstadt Essen.

Drei Verkehrsexperten mit neuen Rädern und „Käpt´n Blaubär“, die sich verstehen: 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, Bereichsleiterin Sparkasse Essen Martina Naujoks und Verkehrswächter Karl-Heinz Webels.
Drei Verkehrsexperten mit neuen Rädern und „Käpt´n Blaubär“, die sich verstehen: 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, Bereichsleiterin Sparkasse Essen Martina Naujoks und Verkehrswächter Karl-Heinz Webels.

Zwei weitere Verkehrswächter / zugleich Vorstandsmitglieder der Essener Verkehrswacht im Fachgespräch; Mitte Wolfgang Packmohr / Leiter Direktion Verkehr Polizei Essen, rechts Rainer Wienke / Leiter Amt für Straßen und Verkehr Stadt Essen.
Zwei weitere Verkehrswächter / zugleich Vorstandsmitglieder der Essener Verkehrswacht im Fachgespräch; Mitte Wolfgang Packmohr / Leiter Direktion Verkehr Polizei Essen, rechts Rainer Wienke / Leiter Amt für Straßen und Verkehr Stadt Essen.

Hierzu erfolgten auch aktuelle Publikationen in 102.2 Radio Essen, den Homepages der Stadt Essen und der Polizei Essen bzw. ist in beiden großen Essener Printmedien WAZ und NRZ damit zu rechnen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten, insbesondere bei unserem Kooperationspartner Sparkasse Essen für das Sponsoring, bei der Landesverkehrswacht NRW, der Essener Polizei sowie dem Amt für Straßen und Verkehr der Stadt Essen für die Unterstützung und Förderung der Jugendverkehrsschulen, die wichtiger sind denn je!