Sponsoren der
Verkehrswacht Essen

Impressum

 

Historie der Verkehrswacht Essen e.V.

Gründung

Die Gründungsversammlung der Verkehrswacht Essen fand am 13. April 1927 statt. Den Vorsitz führte der damalige Polizeipräsident Dr. Melchers. In dieser Versammlung wurde eine vorläufige Satzung beschlossen und ein vorläufiger Vorstand bestellt.

In der Mitgliederversammlung am 19. Februar 1930 gab sich der Verein sodann eine Satzung. Laut Auszug aus dem Vereinsregister (Eintrag vom 10.03.1930) wurden zum Vorstand gewählt:

Auflösung während der NS-Zeit

Anfang 1938 verfügte der Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei im Reichsministerium des Inneren die Auflösung der Reichsverkehrswacht, zugleich wies er die örtlichen Polizeipräsidenten an, die Auflösung der örtlichen Verkehrswachten zu veranlassen. Es erging eine entsprechende Anweisung des Polizeipräsidenten an das Amtsgericht in Essen, welches mit Beschluss vom 01.06.1938 dem Verein die Rechtsfähigkeit entzog.

Der Neubeginn

Die Wiedergründung der Verkehrswacht erfolgte im Jahre 1950, Initiatoren der Wiedergründung waren

Stadtrat Spies

als Vertreter der Stadtverwaltung

Polizeioberinspektor Fechner

als Vertreter der Polizei

Stadtoberamtmann Hooge

von der Straßenverkehrsbehörde

Techn. St. O.A. Böttger

vom städtischen Tiefbauamt

Dr. Ing. Kinne

vom Technischen Überwachungsverein (TÜV)

Fahrlehrer Wendschoff und Wessel

vom Fahrlehrerverband

Die Gründung wurde beschlossen in einer Sitzung des Verkehrssicherungsausschusses der Stadt Essen am 31.03.1950 in Anwesenheit von Vertretern der Militärregierung. Den Vorsitz in der Wiedergründungsversammlung führte Stadtrat Spies. Dem 1. Vorstand gehörten an:

Vorsitzender

Dr. Walter Linden

IHK

Stellv. Vorsitzender

Dr. Ing. Emil Kinne

TÜV

Schriftführer

Herr Friedrich

Verkehrsverein

Schatzmeister

Herr Flake

ADAC

Beisitzer

Herr Meister

ÖTV

 

Herr Dipl. Ing. Schmidt

Südd. Eisenbahngesellschaft

 

Herr Lilleke

Fahrlehrer

 

Herr Nortmann

Bund deutscher Radfahrer

 

Josef Wessels

Fahrlehrerverband

 

Herr Friemann

Ruhrsiedlungsverband

Die notariellen Beurkundungen führte der Notar Dr. van Almsick durch.

In der Nachfolge für Herrn Dr. Linden übernahm Dr. Kinne den Vorsitz der Essener Verkehrswacht, der für seine altersbedingte Nachfolge den damaligen Polizeipräsidenten Hans Kirchhoff gewinnen konnte, zu dessen Nachfolger sodann Herbert Rahmel im Jahre 1991 gewählt wurde. Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden war sowohl in der Ära Kinne als auch in der Ära Kirchhoff der Städt. Verw. Dir. Albert Hooge, der auch noch im ersten Jahr der Vorsitzendentätigkeit von Herbert Rahmel der Stellvertreter war und sich dann aus Alters- und Gesundheitsgründen leider zurückziehen musste.

Die Ära Kirchhoff / Hooge war erfolgreich gekennzeichnet durch die Einrichtung von drei Jugendverkehrsschulen und den Ausbau des Verkehrsübungsplatzes in Essen-Frillendorf als Übungsgelände für Fahren ohne Führerschein.